Leserbrief

Mit dem folgenden Leserbrief reagiert Tina Gambalat, Vorsitzende des Vereins "Stockum wehrt sich" auf das Interview, dass Sonja Leidemann der WAZ gegeben hat:

Die Bürgermeisterin sagt richtig, dass der Regionalverband Ruhr alle Umweltbelange für die Einrichtung eines neuen Gewerbe- und Industriegebiets in Witten-Stockum geprüft hat. Leider hat sie vergessen, über die Ergebnisse dieser Prüfung zu sprechen. Als Leser meint man so möglicherweise: wenn amtlich geprüft wurde, müsse wohl alles in bester Ordnung sein! Dem ist leider nicht so. Denn die Prüfung des RVR hat ergeben:

„Hinsichtlich der schutzgutbezogenen Beurteilung sind voraussichtlich bei zwei Kriterien (schutzwürdige Böden, klimatische und lufthygienische Ausgleichsräume) erhebliche Umweltauswirkungen zu erwarten, so dass die Umweltauswirkungen schutzgutübergreifend als erheblich eingeschätzt werden.“

Wer die Umwelt schützen will und auch an die Lebensgrundlagen uns folgender Generationen denkt, muss diese neue Gewerbe- und Industriefläche ablehnen.